Der Kinder- und Jugendbuchautor

»Ich hatte keine sonnige Bullerbü-Kindheit, eher deren Gegenteil. Zuweilen kommt mir sowieso der Verdacht, dass meine Kolleginnen und Kollegen, die sich ganz dem Schreiben von Kinderbüchern verschrieben haben, eine von der allgemeinen Norm abweichende Kindheit hatten, extremer als andere Kinder: glücklicher oder zerstörter. Und dass diese Autoren nun entweder im späteren Leben immer wieder versuchen, sich die intensiven Glücksmoment der frühen, endgültig verlorenen Kindheit vor Augen zu führen, sie schreibend zumindest für den Augenblick wieder zu spüren, zu empfinden (dazu rechne ich etwa Astrid Lindgren), oder – und das wäre jetzt das andere Extrem, das wären nun die Autoren, denen ich mich zurechne – die fast verzweifelt versuche, sich im Erwachsenenalter die glückliche Kindheit zu imaginieren und scheibend nachzuschaffen, die sie nie erlebt haben.«

Paul Maar aus: „Vom Lesen und Schreiben. Reden und Aufsätze zur Kinderliteratur“

Kinder- und Jugendbücher von Paul Maar (von 1968 bis heute)

Paul Maars 1. Kinderbuch

Schon seit frühester Kindheit an ein leidenschaftlicher Leser, schrieb Paul Maar als Schüler und junger Erwachsener Gedichte und experimentelle Texte zunächst für ein erwachsenes Publikum.

Erst durch seinen Sohn entdeckte Paul Maar, vorlesend und mitlesend, die Kinderliteratur. Zusammen lasen die beiden viele Klassiker wie „Pu, der Bär“ und „Doktor Doolittle“, „Peter Pan“, „Alice im Wunderland“, „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ und schließlich „Das Windloch“ von Peter Hacks, das Paul Maar so nachhaltig beeindruckte, dass er die Idee fasste: „So etwas Schönes will ich auch machen!“Auf diese Weise entstand Der tätowierte Hund, sein erstes Kinderbuch.

Der tätowierte Hund aus dem Jahr 1968 war ein so großer Erfolg, dass das Buch Laufe der Jahre immer wieder aufgelegt und das Cover ganze viermal, dem jeweiligen Zeitgeschmack angepasst werden musste. Inzwischen hat Paul Maar über 120 Kinder-und Jugendbücher mit einer beeindruckenden Bandbreite an Themen und erzählerischen Vielfalt geschrieben.

Kinder und Jugendbücher von Paul Maar bei Oetinger

Bilderbücher

Dazu gehören auch eine Menge schöner Bilderbücher, die Paul Maar oft auch selbst illustriert hat, wie z.B. Die Maus, die hat Geburtstag heut, Drei miese, fiese Kerle und Als Herr Martin durchsichtig wurde.

Erstlesebücher

Das Tier-ABC (2010)

Erzählbände

Es gibt auch einige Bücher, in denen Paul Maar verschiedene Erzählungen zusammengestellt hat. Hierzu gehört z.B. sein erstes Kinderbuch Der tätwowierte Hund oder Mehr Affen als Giraffen. Geschichten, Rätsel und Bilder, das er gemeinsam mit seiner Tochter Anne Maar geschrieben hat.

Die "morgendländischen Geschichten"

In die Reihe seiner sogenannten „morgendländischen Geschichten“ wie Lippels Traum gehören auch die Kinderbücher Der verborgene Schatz und Das fliegende Kamel.

Jugendbücher

Kartoffelkäferzeiten (2002)

Gedichte und Reime

JAguar und NEINguar (2007)

Paul Maar ist nicht nur ein außerordentlicher Erzähler, sondern auch ein phantasiereicher Verse-Erfinder und Wortakrobat. Er jongliert nur so mit Buchstaben und Wörtern und beherrscht alle möglichen Vers- und Gedichtformen. Dies führt er vor allem in seinem Gedichtband JAguar und NEINguar. Gedichte von Paul Maar vor, der über 200 Gedichte und Reime des Autors umfasst. Aber auch der zum 75. Geburtstag des Autors erschienene Sammelband Da bin ich gespannt wie ein Gummiband“ mit den samsigsten Sprüchen vom Sams sprüht nur so vor Wortwitz.

Gedichtbände von Paul Maar bei Oetinger

Mehr zum Thema „Paul Maar als Verseschmied“

Das Mehrfachtalent

Und das ist immer noch nicht alles, denn Paul Maar ist gleichzeitig auch noch Illustrator, Theaterautor, Drehbuchschreiber und Übersetzer- ein echtes Mehrfachtalent also. Es gibt wohl niemanden, der so perfekt wie er verschiedene Medien kreativ und produktiv zu nutzen versteht und der zugleich an den Inszenierungen seiner Theaterstücke, Opern, Musicals, Hörspiel-CDs und Filme so aktiv beteiligt ist.